10 April 2010

Frauenalltag


... auf beziehungsweise - weiterdenken habe ich einen lesenswerten Artikel zum Thema Frau gefunden! Dazu noch ein paar Gedanken ...

Die Frau bekämpft die Frau, auch in sich selbst, Mütter wollen nicht Mütter sein, junge Mädchen ihre Entwicklung verhindern. Das Frauenbild ist nach wie vor angekratzt, gebrochen, unattraktiv. Auch wenn Frauen noch so schön sind, als Gesamtheit machen sie immer noch keine gute Figur in den Augen der Gesellschaft. Sie werden für Verhalten getadelt, das bei Männer anstandslos durchgeht. Frauen erleben immer nur dann eine klägliche Anerkennung, wenn sie sich im Androdrom hervortun.


Eine mir gut bekannte tolle Frau sagte mal: der Mann in unser Beziehung bin ich!


Was meinte sie damit?


Sie arbeitet (vom Pensum her) manchmal mehr als der Mann, hat den Durchblick und handelt vorausschauend. Sie händelt umsichtig und liebevoll ihre Familie,
managt den Haushalt und die technischen Fragen des Alltags; sie weiß für alle(s) eine Lösung. Sie ist empathisch, kooperativ und verliert nie den Überblick. Sie ist unglaublich kreativ, handwerklich geschickt sowie praktisch bis pragmatisch eingestellt. Sie sieht dabei auch noch phantastisch aus und ist wie man heutzutage sagt, ein Vollblutweib.

Und doch ordnet sie all diese durch und durch weiblichen Eigenschaften und Fähigkeiten dem Sammelbegriff Mann unter. Mir ist noch kein Mann begegnet, der so einen Anspruch bewältigt ...


.

Kommentare:

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Ja, mir auch noch nicht, liebe Stephanie.
Schön, das hieer mal aufgezeigt wird, was Frauen alles leisten!!!
Wirklich toller Beitrag!
Liebe Grüße
Grey Owl

birgit hat gesagt…

oh es ist so bescheuert
und die erkenntnis kommt erst mit dem alter
zumindest bei mir
es könnte alles so einfach sein
ich erzähle es allen egal ob sie es hören wollen oder nicht
ein bisschen bleibt hängen...

irka hat gesagt…

wow, du bist echt ein Weckdienst!!! Das hab ich noch NIE so gesehen. Wie oft hab ich schon gesagt bekommen: die und die hat die Hosen an...Sind der Mann im Haus...

He, ich bin die Frau im Haus (und mein Mann der Mann) - eigentlich einfach. Aber die Bilder, die dann aufpoppen, sind wirklich bescheuert. Danke für diesen Weckruf!

ach ja, bin wieder im Lande:-)

LG irka

Stephanie hat gesagt…

...das mit der Erkenntnis beschäftigt mich auch schon eine ganze Weile. In unserer Zeit ist alles so ausgelegt, dass jede ihre eigenen Räder zu erfinden hat und zwar am besten nach maskulinem Vorbild.

Aber einst hörten Frauen aufeinander und sie hatten sich im Sinne von gegenseitiger Achtsamkeit und Fürsorge viel zu sagen. Die Älteren wussten und die Jüngeren nahmen an und alle machten Erfahrungen und teilten es der Gemeinschaft mit...

Das allgemein so beliebte: ich mache meine Fehler selber! - ist für Frauen eigentlich ein hemmender Luxus. Ich hätte gern auf einige Fehler verzichtet, die mich meine kostbare zeit gekostet haben.
Frauen haben eigentlich gar keine Zeit, sich nach Männerart allein durch das Lebensdickicht zu kämpfen...

und deshalb ist es ja auch gut die eigenen Erfahrungen weiter zu geben, irgendwer nimmt es bestimmt auf...

Stephanie hat gesagt…

hallo irka,
schön, dass du wieder da bist und ich freue mich, als Weckdienst der Frauenschaft zu fungieren...