26 Juni 2010

Blühen


... plötzlich ist er endlich da, der Sommer! Und obwohl mir immer noch so ist, als fehlte mir ein Stück vom Jahr, als hätte man den Mai aus dem Kalender genommen, erkenne ich die geliebte Zeit gleich wieder. Als ich in Kindertagen endlich barfuß laufen konnte und mit den Freundinnen über die  Wiese jagte.
Von all den voran gegangenen Regentagen scheint mir das Grün und Bunt um mich herum besonders satt und üppig






Schon lange waren die duftenden weißen Blüten an den Hollerbüschen nicht mehr so groß und reichlich. Am Kirschbaum unten auf der Wiese röten sich bereits die ersten Früchte. Die Morgenstunden sind frisch und die Abendstunden schon warm. Der frühe Sommer ist eine wahrhaft herrliche Zeit...











Kommentare:

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Ja, habe ich gestern auch so gedacht liebe Stephanie.
Ich hab´ lang am Fenster geschaut und die warme Abendluft genossen, die Geräusche, den Wind.....ist doch fast wie im Urlaub,.....wenn da nicht immer die Sorgen wären, die einen immer wieder einholen....
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi

Neckarstrand hat gesagt…

Stephanie,
ich habe es in den vergangenen Wochen immer wieder geschrieben: Nie kam mir da Grün so Grün vor wie in diesem Jahr. Nie duftete der Flieder so stark. Aber ich kann mich auch nicht entsinnen, daß die Rosen so schnell verblühten, kaum daß sie ihre Knospen geöffnet haben.
Einen lieben Sonntagsgruß
Irmi