04 Dezember 2010

Das Leben ist kein Ponyhof


... über diesen entzückenden Ausspruch, stolpere ich in letzter Zeit andauernd.

Er wird immer dann zitiert, wenn die harte Wirklichkeit einer angenommenen Realitätsflucht gegenübergestellt wird. Nach dem Motto: sei nicht so naiv und akzeptiere die Gegebenheiten.

Ponyhof - das ist Idylle, Verspieltheit, Verdrängen von bitteren Wahrheiten und nicht zu überbietende Blauäugigkeit.

Dabei sind die real existierenden lieben Ponys dieser Erde auch nur ein Bestandteil der harten Realität. Lediglich im Spielzeugregal springen sie in Glitzerpink mit Schleifen und fliederfarbenen Mähne durch die Welt.

Jede hat doch irgendwie, irgendwo ihren Ponyhof. Wir würden verrückt werden, wenn wir nur an all die Schrecken und die Grausamkeiten in diesem Dasein denken würden. Ohne ein gesundes Maß an Verdrängung könnten wir nicht leben. Und nicht alle sind gleichermaßen pragmatisch oder kämpferisch unterwegs. Obwohl, so prinzipiell, schadet
es nicht, konventionelle Vorstellungen und angeblich Bewährtes, ab und zu, zu hinterfragen.

Auch mein Leben ist kein Ponyhof und ich wüsste in meiner kleinen Wohnung mit einem Pony auch nicht wohin... 



Kommentare:

Karin hat gesagt…

Mein Ponyhof ist das Wolkenkuckucksheim. Jedenfalls höre ich immer: Komm doch mal aus deinem Wolkenkukucksheim und halte auf zu träumen. Eine Welt ohne Krieg, Menschen die miteinander und nicht nebeneinander leben, Soziale Gerechtigkeit, das gibt es nicht, also komm auf die Erde.
Allerdings bin ich der Meinung das im Wolkenkuckucksheim, oder auf dem Ponyhof, die Möglichkeiten entstehen, die sich dann erdlich umsetzen lassen. Vielleicht nicht mehr zu meinen Lebzeiten, aber wenigstens ist ein Grundstein gelegt. Alles Liebe Karin

Stephanie hat gesagt…

... da muss ich dir rechtgeben...

vor Realität steht der Traum

Gruß Stephanie

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Ach was! Halten wir uns ein Pony.
Meine Oma wollte das auch schon immer, besonders in ihren letzten Tagen,....um es vor einen Karren zu spannen und damit in die Stadt zu fahren.
Wenn ich heut´so drüber nachdenke,....finde ich sie echt stark!!!
Nur damals war ich noch zu jung,....um (sie) zu begreifen......

....und Ponyhöfe,....habe ich gleich mehrere....grins...
Ganz liebe Grüße
Rosi


@)....meinst Du wirklich liebe Karin, dass dies irgendwann einmal passiert, ....dass es zugelassen wird, dass sich alle Menschen doch noch ändern...und Gerechtigkeit erfahren?
Manchmal zweifle ich daran.....
Aber wenn wirklich genug Menschen diesen Traum träumen, Vorraussetzung ist, man beschäftigt sich damit, ja,....dann....könnte es Wirklichkeit auf dieser Ebene werden.
Liebe Grüße auch Dir.
Rosi

Faraday hat gesagt…

...nein das ist er nicht...aber...träumen ist was schönes...
*grins*

Schgneeflockengrüße

frieda hat gesagt…

Hallo Stephanie, da hast du mir je gerade einen Lacher entlockt.... Genau diesen Spruch haben wir nämlich auch ab und zu drauf, um uns gegenseitig zu necken...

Stimmt, irgendwie braucht man auch seinen persönlichen Ponyhof, kann nicht nur die Grausigkeiten der Welt im Blick haben.

Naja, diese lilanen Plastikdinger aus den modernen Kinderzimmern mag ich gar nicht :-O

Aber was nun mein Ponyhof ist - *grübel* - zur Zeit hab ich irgendwie gar keinen... Muss wohl mal wieder welche reanimieren :-))

In deine Wohnung passt kein Pony? Hm, ich hätt früher gern mal eine Kuh auf dem Balkon gehalten, aber dann hätten sich wohl die Leute dadrunter beschwert - wenn es ab und an immer so dunkel wird vor deren Fenster... (so große runde Teile runterfallen und knapp an der Gardine vorbeisausen)...

Stephanie hat gesagt…

liebe Faraday,
genau einfach so lange träumen, bis die Träume sich in die Realität transzendiert haben... ;-)



Hey Rosi, buchstäblich jeder freie Platz ist mit den Bildern meiner 10 Kindeskinder belegt. Was soll ich machen, kein Raum mehr für ein Pony...
Aber Ponyhöfe sind ja ganz oft virtuelle Gebilde, da kann man tatsächlich gleich mehrere haben...
ich glaube schon, dass jede so nach Bedarf ihren Ponyhof, Synonym für Geborgenheit und Sicherheit, hat und braucht.



...es freut mich, liebe Frieda, dass ich dich zum Lachen bringen kann, das mach ich doch gern...
apropos pinke Ponys, mit mehreren Enkelmädchen relativiert sich auch diese Erscheinung...


liebe Grüße an euch alle Stephanie

Karin hat gesagt…

@Rosi: Ich weiß nicht ob es das jemals geben wird, ich weiß nur, dass es das bestimmt niemals geben wird, wenn wir nicht mehr davon träumen. Alles Liebe Karin

Sica hat gesagt…

Das ist aber ein hübscher Post. Und weise geschrieben. Man braucht wirklich noch ein paar Illusionen, sonst würde man es nicht aushalten - die triste Realität.

Also auch ich will an meinem Ponyhof festhalten, wenn er auch immer kleiner wird.

Schönen zweiten Advent

Stephanie hat gesagt…

Danke liebe Sica!
erhalten wir uns also unseren Ponyhof
und laden die anderen dahin ein...
Gruß Stephanie