09 Oktober 2011

Was frau meint?

... mein Kommentar im Kommentarverlauf der öffentlichen Gruppe: Mütter-Vereint euch auf Facebook und zum Thema Ring der Mütter, siehe auch oben...


Wir stecken im derzeitigen Sprachgebrauch fest und machen uns gleichzeitig (gegenseitig) selbigen zum Vorwurf. Wir benutzen Begriffe wie Erziehung, Bildung und Familie und synchron sind wir uns während der Anwendung darüber im Klaren, dass das momentane Verständnis aus den patriarchalen Vorgaben stammt und für das, was wir sagen wollen, es so gar nicht mehr geeignet ist.

Eine gewisse Form der Bildung ging in den Menschengemeinschaften seit dem Beginn von Kultur Hand in Hand mit den ersten sozialen Regelungen. Das finden wir auch bei den zitierten indigenen Völker.
Ich finde es ein wenig putzig (aber nicht schlimm), dass einigen hier mein Modell nicht radikal genug erscheint. Die unterlegte Subsistenzwirtschaft und die Konzentration auf eine schwesterlich / mütterliche Gemeinschaft hat anderweitig zu anderen kritischen Fragen geführt, zum Beispiel ob ich die Männer vergessen hätte oder zurück in die Steinzeit möchte.
Aber ich betone noch mal, es geht nicht nur um das, was sich ändern soll, sondern auch, dass wir mit unserer geänderten Einstellung, dem neuen Bewusstsein, auftreten. Sagen wir: Was können wir (denn) tun? Oder ist und bereits klar: Ich weiß, dass sich etwas ändern muss und ich weiß auch schon was! Denn in allen diesbezüglichen Gesprächen wurde für es mich deutlich und eigentlich weiß es jede einzelne bereits.
Aber wie gesagt, manchmal ist es nicht leicht unser/mein Anliegen zum Ausdruck zu bringen, ohne an einigen Sprachklippen fast zu scheitern.
.

Kommentare:

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Tja, da siehst Du's.....es ist schwierig Gefühltes an Worten fest zu machen oder in Worte zu fassen, zu deffinieren, so dass es andere auch verstehen.
Und da nun viele doch recht unterschiedliche Deffinitionen von ein un dem selben Wort haben, was ja auch hoffentlich alle bemerken, sollten sie aufhören sich zuu streiten.....
Schade um die Energie, die da in's Leere geht......Ist wie ärgern über etwas, dass nicht zu ändern ist.

Das Ziel mal genau deffinieren und mal so vilen Frauen, wie auch Männern wie möglich in deren Sprache klar machen.....schafft Verbündete.....und ändert vielleicht doch mal das Bewußtsein....
(....und die Männer, die sind wie Kinder. Sie wissen nicht, wie sie leben sollen. Da ist, oder sollte immer eine (weise!)Frau sein, die es ihnen sagt, bevor sie noch die ganze Welt in Grund und Boden spielen ( mit ihrer unnachhaltigen und kurzsichtigen Denkweise, die wohl keine Konsequenzen kennt).....)
Sei lieb gegrüßt
Rosi

birgit hat gesagt…

da im facebook merke ich schon wieder
warum ich nie in diesen gruppen klarkomme
geht mir zu schnell auf den geist das hakeln und mäkeln
und vielleicht ist unsere sprache derzeit so korrumpiert dass wir immer miszuverstehen sind
also bleibt nur
stillschweigend anders leben versuchen
aber das ist gerade von jungen frauen wirklich sehr viel verlangt
allerliebste grüße birgit
ps rosi immer beinhart ehrlich giggle
aber du hast so recht ;)))