07 Februar 2011

Unterschrift

... neulich schickte mir eine Freundin, eine von diesen "Rundmails", die mich nicht immer begeistern - diesmal ging es um eine Unterschriftensammlung im Zusammenhang mit den Unruhen in Kairo! Hier meine Antwort

... danke auch für den Kairo - Link!
aber ich werde mich an der Aktion nicht beteiligen - eine Auflehnung von (jungen) Männern gegen die Macht der (alten) Männer und ohne wirkliches politisches Ziel und ohne Frauen! 
Oder hast du welche auf den Videos gesehen?
... allerdings ist mir beim Lesen und Ansehen der Bilder zum ersten Mal bewusst geworden, dass das, was wahrscheinlich die friedliche Revolution in der DDR, die ja zu der Wende führte, bis zum Schluss auch friedlich bleiben ließ, die große Beteiligung der Frauen war. Sie gingen selbstverständlich und gleichberechtigt zu den Demonstrationen. Einschließlich des hohen weiblicher Anteil bei den Jugendlichen (Kinder weniger, da bis zuletzt die Gefahr bestand, dass die Machthaber doch noch durchdrehen und den Befehl zur Gewaltausübung geben konnten)...


Luise Pusch bringt die Ignoranz der Berichterstattung auf ihrem Blog bei fembio auch sehr ausführlich zum Ausdruck...

Zitat:
"...Das Erschütterndste aber ist, dass das eklatante Fehlen der Frauen fast niemals in den westlichen Nonstop-Berichten über die Unruhen in Ägypten thematisiert wird...."


Kommentare:

Karin hat gesagt…

Ich stimme dir völlig zu. Ob nun junge oder alte Männer an der Macht sind, für Frauen bedeutet es dasselbe. Freiheit wie weit der Herr es erlaubt. Demokratie now? Matriachat now! Ist meine Forderung. Alles Liebe Karin

Diandra hat gesagt…

Wenn du dir hier...

http://www.buzzfeed.com/mjs538/the-best-egypt-protest-signs-from-around-the-world

... oder hier...

http://www.flickr.com/photos/elhamalawy/page1/

... aufmerksam die Bilder anguckst, wirst du feststellen, dass es durchaus nicht gerade wenige Frauen gibt, die sich an den Demonstrationen beteiligen.

Viele meiner Kolleginnen, die aus den betroffenen Ländern kommen, unterstützen die Protestaktionen in ihren Heimatländern. Wir diskutieren viel, und nach dem, was ich von ihnen gelernt habe, haben die aktuellen Proteste nichts mit "Männlein" oder "Weiblein" zu tun.

Außerdem, einmal ganz dumm gefragt - gesetzt den Fall, die Protestaktionen wären tatsächlich in erster Linie von Männern in Leben gerufen worden: Hätten diese Männer weniger Recht darauf, ihre Meinung zu äußern und für eine Politik zu kämpfen, in der man seine Meinung (egal, wie reflektiert oder unreflektiert sie sein möge) äußern kann, ohne Repressalien befürchten zu müssen?

Ich muss sagen, das hier ist einer der am wenigsten überlegten Beiträge, die ich bislang zu den Unruhen im arabischsprachigen Mittelmeerraum gelesen habe. Aber glücklicherweise sind Meinungsäußerungen hierzulande in weitem Rahmen möglich.

Diandra hat gesagt…

Ach so... wer wirklich mutig ist, schaut sich das Bild über diesem Artikel an...

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,743823,00.html

... huch, lauter Frauen!

Wo die wohl herkommen?

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Stephanie!
Es gab "den Befehl"!
Jörg, damals als Vorgesetzter, befahl seiner Truppe die Waffen nieder zu legen und nicht auf das eigene Volk zu schießen......
Er hat es live erlebt und zu einer friedlichen Lösung beigetragen.

Aber siehst Du, DAS ist mir auch noch nicht ein-oder auf- gefallen.....Du hast Recht mit Kairo.
Frau ist halt schon zu sehr an die Präsenz der Männer gewöhnt, dass es gar nicht mehr sonderlich auffällt.
Aber das wird sich wahrscheinlich bei mir in Zukunft ändern, da ich mich ja intensiver mit diesem Thema auseinandersetzen werde.
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi

Stephanie hat gesagt…

Liebe Diandra,
danke für deine Reaktion und ...eben, Meinungsäußerungen aller Art sind möglich, deshalb darfst auch du in meinem Blog, mich unreflektiert nennen, auch wenn ich solches recht befremdlich finde...
Welchen Nerv habe ich denn da bei dir getroffen?
Mein Blog ist weder politisch motiviert, noch gehöre ich zu irgend einer mainstreamigen Gruppierung, ich darf also meinen Empfindungen und Ahnungen Ausdruck verleihen und ich werde immer auch an dem seligen Blick auf diverse patriarchöse Spielarten rütteln...
das reichlich durchgesehene Bildmaterial hat mich nicht wirklich von einem ausgewogenen demokratischen Protest überzeugt...
zu dem Satz: „...aktuellen Proteste nichts mit "Männlein" oder "Weiblein" zu tun...", kann ich nur sagen: Ja und genau das ist vielleicht das Problem ...
Stephanie

Stephanie hat gesagt…

Danke Karin,
ich freu mich, dass du es ähnlich fühlst...
leider wird gerade die Matriarchatsforderung völlig von so vielen weder rational noch gefühlsmäßig verstanden...
ich grüße dich
Stephanie



Liebe Rosi,
...und ich habe mich damals an den Demonstrationen in Erfurt beteiligt. Aber darum geht es eigentlich nicht, sondern, dass es selbstverständlich möglich war...
Was durch den Beitrag von Diandra deutlich wird, ist die Rechtfertigungsfalle in die Frau ganz schnell gerät, wenn sie die Spiele der großen und kleinen Jungs aus einer einfachen Situation heraus (Unterschrift ja oder nein), betrachtet. Ich glaube wir sprachen darüber...
Naja, die Sache mit dem Männerschutzverein hast du ja schon in deinem Blog gehabt
schöne Grüße
Stephanie

Diandra hat gesagt…

Nachdem ich mich im Wald ein wenig ausgetobt habe, möchte ich mich wenigstens für den Ton entschuldigen. Die Formulierungen waren teilweise unangemessen und der Sache an sich abträglich.

Stephanie hat gesagt…

@ Diandra
...akzeptiert!
Und „...teilweise"?
Ah ja, na gut.
Aber lass mal, dass sich Ärgern über andere Frauen gehört auch zum FrauSein dazu...

birgit hat gesagt…

ich habe respekt für alle menschen die dort auf die strasse gehen denn sie riskieren für ihren protest ihr leben
mann wie frau
die wenigen frauen auf den fotos im land ganz besonders
ob der protest dort zu einem leben führt das ich für erstrebenswert halte kann ich nicht beurteilen
die proteste der letzten jahre haben die lebenssituation der frauen nicht wesentlich verbessert
im patriarchat wird dies auch nicht möglich sein
egal wo

Ray Gratzner hat gesagt…

Hallo,

stimmt die Frauen fehlen bei den Bildern von den Demonstrationen.

Ich glaube fest daran, dass die Frauen in Ägypten in ihrem Tempo und in ihrer Zeit ihren Platz in der Gesellschaft einnehmen werden.

Zu Bismarcks Zeiten mussten die Frauen noch draußen bleiben, wenn die Männer über Politik sprachen - Heute haben wir eine Kanzlerin...

Liebe Grüße Rainer

Stephanie hat gesagt…

Liebe Birgit,
ja das fürchte ich auch, dass bei allen Unruhen und in Gang gesetzten Prozessen sich die Lage der Frau nicht automatisch dabei mit verbessert, wenn sie sich nicht sogar noch verschlimmert, auch dafür gibt es genug Beispiele...

Ich habe immer Bauchschmerzen, wenn in der Presse so großartig von den Menschen und der Demokratie geschrieben wird und sich dabei doch nur letztendlich die Vertreter des Patriarchats um die Macht streiten... naja

nachdenkliche Grüße
Stephanie




Hallo Ray, schön dich hier zu sehen...

da wollen wir doch mal hoffen dass die islamische Welt auch nur um die 150 Jahre braucht... ;-)

ich freu mich immer über Zuversicht
liebe Grüße
Stephanie
.

Sica hat gesagt…

Hall Stephanie,
Danke für den Link auf fembio.org. War sehr interessant und lehrreich, da zu lesen...Und wie Alice Schwarzer sagt, sind die Frauen mal wieder aussen vor ...es demonstrieren fast nur Männer - und natürlich nur für ihre eigenen Belange und nicht etwa für die Gleichberechtigung der Frau...

Wenn man Frauen sieht bei diesen Demos, sind es Ärztinnen, die zwar keine Burkas tragen, aber ich habe doch schon einige Frauen unter den Demonstranten gesehen, die völlig verhüllt waren. Wofür die wohl demonstrieren? Vielleicht dafür, dass sie die Burkas behalten dürfen?

Es ist aber nicht so, dass ich die Demonstrationen nicht verstehen kann, doch finde ich, dass Mubarak bleiben sollte, aber es müssen Reformen eingeleitet werden.

Ohne Mubarak wird es zum Chaos kommen, die islamischen Fundamentalisten werden das Ruder übernehmen und alles wird noch viel schlimmer. Womöglich gibt es einen dritten Weltkrieg, wenn Ägypten das Friedensabkommen mit Israel aufkündigt ...
Von daher würde ich auch nichts unterschreiben, um meine Sympathie mit den Demonstranten zu bekunden...

Bombe 20 hat gesagt…

Tolle Kekse. Wenn (iSv "Falls") die Frauen in Ägypten nicht die sprichwörtlichen Eier haben, ihre Gesundheit, ihr Leben und ihre Freiheit für ihre Vision von einem besseren Staat auf's Spiel zu setzen, dann sind also die Männer, die eben das tun, zu verurteilen. Und noch viel mehr, wenn sie dann nicht als allererstes für die sofortige Einsetzung von Gleichstellungsbeauftragten demonstrieren.

Ich sehe es schon, in zwei Wochen wird die UN Mubarak wieder als Regierungschef einsetzen:
Die Revolution ist ungültig, die Frauenquote war nicht erfüllt!

Stephanie hat gesagt…

liebe Sica, danke für dein Verständnis! Und du hast Recht! Wenn die Ägypter es schaffen Reformen einzuleiten und die Islamisten im Zaum halten, dann...!
Jedenfalls werden dortigen Frauen noch gut zu tun bekommen, egal ob sie im Bild waren oder nicht.
Fembio ist auch für mich immer wieder eine Quelle der Inspiration
liebe Grüße Stephanie




Hallo Bombe 20,
"Die Revolution ist ungültig, die Frauenquote war nicht erfüllt!"

Das wäre doch mal eine gute Idee! Aber warum dann an der Stelle zu alten Strukturen zurückkehren?
Zur Zeit quellen ja die Medien eher über vor Begeisterung, ob der Beteiligung der Frauen und mit hoffnungszitternder Stimme wird ein freiheitliches, demokratisches Ägypten vorausgesagt...
Jetzt hat erst einmal das Militär dass Sagen und da es zu 100% aus Frauen besteht... ach nee, ich komme schon ganz durcheinander...

jedenfalls, laut Berichterstattung besteht durchaus die Möglichkeit, dass sich wirkliche Freiheit und Demokratie durchsetzten, möge mich die Geschichte eines Besseren belehren...

Bombe 20 hat gesagt…

"Die Revolution ist ungültig, die Frauenquote war nicht erfüllt!"

Das wäre doch mal eine gute Idee! Aber warum dann an der Stelle zu alten Strukturen zurückkehren?


Auf dem bequemen Bürosessel der Gleichstellungsbeauftragten im städtischen Frauenbüro verursachen solche Gedanken bestimmt ein ganz toll kribbelig-warmes Gefühl zwischen den Beinen, aber mal im Ernst, wie soll denn das in der Realität aussehen? Die UNIFEM kommt mit ihren schwarzen, äh, rosa Hubschraubern und bringt allen ganz sanft das seligmachende Matriachat?

In einer Situation wie der, in der sich Ägypten momentan befindet, kann nur hoffen, seine Vision zu verwirklichen, wer auch dafür aufsteht. Aber das dafür momentan sogar mit guten Chancen auf Erfolg. Da kann dann auch schon mal ein Politblogger in der Übergangsregierung landen.

Zur Zeit quellen ja die Medien eher über vor Begeisterung, ob der Beteiligung der Frauen und mit hoffnungszitternder Stimme wird ein freiheitliches, demokratisches Ägypten vorausgesagt...

Ja, das ist anderen in seiner Absurdität auch schon aufgefallen.

Jetzt hat erst einmal das Militär dass Sagen und da es zu 100% aus Frauen besteht...

So ein Ärger aber auch. Nur, weil ausschließlich Männer gezwungen werden, an einer Veranstaltung teilzunehmen (in Ägypten sind es drei Jahre laut Wikipedia), dominieren die diese dann auch.

ach nee, ich komme schon ganz durcheinander...

!

jedenfalls, laut Berichterstattung besteht durchaus die Möglichkeit, dass sich wirkliche Freiheit und Demokratie durchsetzten, möge mich die Geschichte eines Besseren belehren...

Deutschland hatte zweimal (jeweils teilweise) das Glück, an solchen sensiblen und prinzipiell durchaus gefährlichen Punkten seiner Geschichte eine (mehr oder weniger "führende") Einmischung von außen zu haben, jeweils grob aus Richtung Westen.
Im Falle Äqyptens wird diese Einmischung nur gering sein können, aber wenn sie in Form einer Orientierung für diejenigen daherkommt, die jetzt den Aufbruch in ein neues Zeitalter wagen, halte ich Hoffnungen für durchaus gerechtfertigt.

Stephanie hat gesagt…

Hallo Bombe 20

das ist aber jetzt nicht dein Ernst, dass du auf meinem Blog meine Kommentare analysierst?
ich habe es schon anderweitig erklärt, ich schätze keine Unterstellungen oder gar sexistische Anspielungen, dafür gibt es Seiten, wo ihr unter euch sein könnt... das nächste Mal fliegst du raus, da nützt es auch nichts, wenn du ein: "mal im Ernst" nachlegst.

Danke für die Links - kannte ich schon...

Vielleicht wird dir ja bei einigem Nachdenken klar, das ein patriarchaler, wenn auch rosafarbener, Hubschrauber keine matriarchalen Segnungen abwerfen kann... ;-)

ich habe ja grundsätzlich Verständnis für männliches Ringen um Erkenntnis und Positionierung, aber ich glaube wirklich nicht, dass du mir die Welt erklären kannst, tut mir leid!

Trotzdem bin ich überrascht, welchen Wirbel, meine Meinungsäußerung verursacht hat. Ich werde dieses Phänomen im Auge behalten...

Vielleicht sollten wir beide uns einigen, ob wir ernst miteinander debattieren oder ob die Kommentare satierisch eingefärbt werden dürfen...

.