19 April 2011

Iris


... im Deutschen heißt das zarte und duftig erscheinende Farbengebilde, das in der Luft von Wasser und Sonne hervorgebracht wird, ziemlich prosaisch Regenbogen... dabei ist der Regen meist schon vorbei, wenn das Phänomen am Himmel auftaucht. Gibt es keine andere Bezeichnung für diese feine Brücke ins Land der Träume, für die einzigartige Demonstration an Farbmöglichkeiten, welche die Natur hervor gebracht hat und die das menschliche Auge erfassen kann? 

Doch da gibt es noch Iris. Das Wort kommt aus dem griechischen und bezeichnet auch das in sich abgestufte Farbenspiel. Und laut Wikipedia ist Iris unter anderen:

eine griechische Göttin,
ein weiblicher Vornamen

die Regenbogenhaut im Auge
in der Antike einen Fluss in Pontus

in der Botanik die Gattung der Schwertlilie
in der Zoologie eine Gattung der Fangschnecke

eine Oper von Pietro Mascagni,
ein Film von Richard Eyre

eine ehemalige britische Automarke (1906–1925)
eine Software für astronomische Aufnahmen mit einer Webcam und deren Bildverarbeitung

eine rumänische Hardrockband
einen gleichnamigen Song von Ronan Keating

einen tropischen Sturm 1999 im Pazifik und zu allem Überfluss
steht IRIS für die Abkürzung einer Luft-Luft-Rakete...

 
... und so bleibt mir eben nur der Regenbogen und sein Farbenzauber und 
der Song von Iz sowie mein Hang jedwedes Couleur nach Nuancen zu sortieren...







Kommentare:

birgit hat gesagt…

hihi es war mir immer ein bedürfnis die suhrkampbücher nach farben zu sortieren
die waren aber auch zu schön
(und nein ich habs nicht gemacht)
aber was hast du gegen 'regenbogen'? die deutsche sprache ist ein bisschen holperig aber dabei auch liebenswert

Stephanie hat gesagt…

...ist mir nicht poetisch genug...
naja oder so...
.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Im Voodoo wird die weibliche Schlangengottheit (Aida) Ayida verhert. Sie ist die Himmelschlange. Ihre sichtbare Form ist der Regenbogen. Sie ist die Hüterin des kosmischen Schatzes am Ende des Regenbogens.
Damblalah hingegen, also die männliche Schlange, ist die Erdschlange, die sich in den Wellen der Gewässer, in den energetischen Strömungen der Erde verköopert, und in der irdischen Schalnge offenbart.

Sei ganz lieb gegrüßt....und .....hab´ein paar schöne Tage!

Rosi

Stephanie hat gesagt…

so ist es liebe Rosi!
... nur leider gibt es im bodenständigen Germanien keine lieblichen bunten Schlangenschöpfungsmythen und so leben wir denn weiter mit der etwas prosaischen Bezeichnung: Regenbogen

ich grüße dich
Stephanie