15 April 2011

unsre kleine Stadt...


Anruf vom Schwiegersohn ...Redakteur bei der Lüneburger LZ... das Haus in dem ich einst wohnte, brennt! Feuerwehr ist vor Ort und die ersten Bilder vom Einsatz wurden mir auch schon gemailt. Leider kann ich diese nicht verwenden, da sie vom Fotografen der Landeszeitung geschossen wurden.

Also habe ich schnell noch ein Foto aus besseren vergangenen Tagen heraus gekramt!



... so nett sah das Haus aus, als wir im ersten Jahr dort lebten ... dann, zehn Jahre weiter zerstreute sich die Familie in alle Winde und mich verschlug es ins Rheinland!



... die Mini-Korkenzieher-Weide, war bei meinem Auszug so hoch wie das Haus.

Ach ja, jetzt wohnt dort ein Lehrer von Helenes Gymnasium... nun sind Abiturarbeiten seiner Klasse vernichtet worden und müssen von den bedauernswerten Schülern wiederholt werden... wahrscheinlich gibt es grad ein paar Nervenzusammenbrüche!

Ist das nicht schön, wenn frau alles so aus erster Hand erfährt...

.

Kommentare:

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Ach du Schei.....!
OH,oh!!
Da ist ja ganz schön was los bei Dir.
Ich hoffe nur, dass niemandem etwas passiert ist, und alle wohl auf sind!!!!

Wenn Du mal wieder Zeit findest.....kannst Du ja mal anrufen...

Da mach´ich mir ja richtig Sorgen!!

Sei ganz lieb gegrüßt
...und alles, alles Liebe
Rosi

rea hat gesagt…

Lebt sie noch, die Weide?
Die Bewohner sind auch wohl auf?

Es ist gut, sich an solchen Tagen an Positives zu erinnern.

Ich wünsche Dir und den Deinen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen
Rea

KA-RIT hat gesagt…

Irgendwie geht einem, mal ganz abgesehen vom Schicksal der akutell in dem Haus lebenden, so etwas doch sehr nahe. Ist als ob mensch doch noch ein wenig zu so einem Gemäuer gehört. Alles Liebe Karin

birgit hat gesagt…

im hinterkopf hats geklopft bei mir
und dann fiel mir *our little town* ein und das war ein eher bedrückendes stück für mich damals in der schule
ich kann richtig beleidigt sein wenn leute eine von mir verlassene wohnstatt *verschandeln*
lg birgit

Stephanie hat gesagt…

Hallo Grey Owl,
ja manchmal reißt es nicht ab... aber das betraf mich nur indirekt... ich glaube irgendwann fahre ich mal vorbei...
ganz liebe Grüße
Stephanie



Hey Rea,
die Weide lebt leider nicht mehr, der Nachmieter hat sie abgeholzt. Aber ihre Ableger stehen im Garten meiner Tochter und die sind auch schon Bäume.
Da fällt mir immer: Mein Freund der Baum von Alexandra ein...
ich grüße dich
Stephanie



Hallo Karin,
da hast du recht, ich denke auch, dass wir zu unserer Wohnung und Gegend mit der Zeit eine Beziehung aufbauen, das ist uns angeboren. Ich finde ja unsere mobile Gesellschaft ohnehin etwas abartig...
liebe Grüße
Stephanie



*our little town* ... kleine Städte haben ein besonderes Flair und genau liebe Birgit, du hast meine literarischen Anspielungen erkannt!
Was das Wohnen betrifft - meine Tochter hat es einmal auf den Punkt gebracht, als wir aus einer gemeinsamen Wohnung auszogen und es auch ein wenig bedauerten, sagte sie: "Wir haben die Wohnung jetzt glücklich gewohnt, jetzt ziehen wir weiter..."
ich grüße dich
Stephanie
.